Richardson Highway

Dieser Highway f├╝hrt auf einer L├Ąnge von 362 Meilen von Valdez an der S├╝dk├╝ste Alaskas nach Fairbanks. Unterwegs f├╝hren Abzweige vom Highway nach McCarthy und Kennicott Mine, nach Palmer auf dem Glenn Highway, nach Tok auf dem Tok Cutoff, nach Cantwell auf dem alten Denali Highway und auf den Alaska Highway bei Delta Junction.

Entlang dieses Highways der die Nr. 4 tr├Ągt verl├Ąuft die Trans Alaska Oil Pipeline, mal ganz nah und mal etwas weiter entfernt.

Reise entlang der Trans Alaska Pipeline

Zur H├Ąlfte der Strecke verl├Ąuft die Pipeline oberirdisch auf Stelzen. Permafrostb├Âden zwang die Konstrukteure dazu. Die gegen├╝ber dem Erdboden w├Ąrmere Pipeline w├╝rde das Eis schmelzen, die Leitung w├╝rde tiefer im Boden versinken und dabei zerst├Ârt werden.

Der Innendurchmesser des Pipeline Rohres betr├Ągt 1,22 m. Das Oil wird mit einer Temperatur von ca. 80 ┬░C aus dem Eismeerboden gef├Ârdert und beh├Ąlt auf seinem Weg nach S├╝den eine Temperatur von ca. 50 ┬░C. Eine dicke Isolationsschicht des Rohres sch├╝tzt vor gro├čem Temperaturverlust und h├Ąlt das Oil fl├╝ssig.

Infotafeln zur Trans Alaska Pipeline

Delta Junction ist erreicht

Der Bau der Trans Alaska Pipeline erfolgte von M├Ąrz 1975 bis Ende Mai 1977. In dieser Zeit wurden 8 Milliarden US-Dollars verbaut. Drei Gebirgsketten und zahlreiche Fl├╝sse mussten ├╝berquert werden. Als Spitzenwert des transportierten Erd├Âls gelten 2,1 Millionen Barrel pro Tag.

Durchflussleistung: ca. 750.080 Barrel je Tag was 120 Mio. l/Tag und 83.800 l/Min entspricht. Fliessgeschwindigkeit des Oils 6 Km/h.
Temperatur: Einspeisung bei 50 - 44┬░C, Auslass ca. 14┬░C. An der Pipeline arbeiten 11 Pumpstationen welche das Oil im Fluss halten. Am Ende der Pipeline befindet sich das Marine-Terminal in Valdez. Es verf├╝gt ├╝ber 18 Vorratstanks aus denen drei bis f├╝nf Oiltanker pro Woche bef├╝llt werden k├Ânnen.

Nach oben