Titelbild der Webseite Devils Tower


                 Devils Tower National Monument

Vom Yellowstone sind wir weiter nach Osten gefahren um die Black Hills und den Badlands National Park zu besuchen.
Auf diesem Weg bietet sich ein Abstecher zum Devils Tower National Monument an.

Majestätisch nimmt der Devils Tower am Eingang zum Monument seine Besucher in Empfang.

Eine Park Road führt die Besucherfahrzeuge weiter aufwärts zu Visitor Center und Parkplatz.

Bären Hütte ist einer der Namen den die Indianer dem Tower gaben.
Den Namen “Devils Tower” erhielt der Bergkegel von einer Forschergruppe die herausfanden dass der Kegel Kern ein uralter Vulkan ist.
Heute begnügen wir uns mit der kleinen
Durch schönen Kiefernwald kommen wir an den Fuss des Towers heran wo der Rundweg beginnt.
Restaurant und Shops direkt vor dem Parkeingang
Felskletterer sind in der Wand unterwegs.
Rastplatz mit Aussicht.
Herbstliche Färbung des Waldes begleitet uns.


Eichhörnchen sammeln fleissig für ihren Wintervorrat.

Auf halber Strecke am Fusse des Devils Tower.
Aus flüssigem Lava entstand die Felsformation welche im laufe von Millionen von Jahren erodierte und schliesslich das Schichtgestein um den Devils Tower freilegte.
Gewaltig ragt der Tower über uns in den Himmel. Von der Sonne beschienen zeigt er nicht nur grau sondern auch andere Farbschattierungen.
Restaurant und Shops direkt vor dem Parkeingang
Jährlich sollen sich über 5000 Kletterer aus aller Welt sich an den massiven Säulen versuchen. View vom Campground auf den Tower der vom Fuss bis zum Gipfel 264 m misst

Nach oben