Very Large Area-Observatory

Früh am Morgen verlassen wir Socorro am Highway 25 und begeben uns auf den Highway 60 west.
Über eine prärieähnliche Hochebene, wo wir öfters kleine Gruppen von Springböcken sehen, kommen
wir nach Magdalena.
Eine kleine Ortschaft die als Übernachtungsstützpunkt für den Besuch des VLA-O dienen kann.
Unser Ziel ist die grosse Parabolantennenanlage des National Radio Astronomy Observatory die nicht
weit vom Highway im Gelände steht und besichtigt werden kann.
Als eine der weltweit grössten Anlage dieser Art verfügt sie über 27 Antennen die in Y-Form aufgebaut sind.

Der Besuch ist kostenlos und für Fotografen wichtig, man kommt recht nahe an die Antennen heran.

Eine imposante Ansicht bietet das Antennenfeld als wir uns dem Areal nähern.
Ab 8:30 Uhr wird den Besuchern der Zutritt erlaubt. Wir konnten aber schon um 8:15 Uhr in das Gelände hinein.
Mit Weitwinkel und 200er Teleoptik ist man gut gerüstet für die Technik der Anlage.
Etwa alle zehn Minuten ändern die Antennen ihre Richtung um einige Grad. Das geschieht gleichzeitig bei allen Antennen.
Vom gleichen Standpunkt ist an der selben Antenne der Richtungswechsel zu erkennen. Hier 134° SW. . .
. . . und hier 207° SW. Ob die Winkelangabe wirklich stimmt lasse ich mal dahingestellt. :-)
Jede Antenne misst 25 Meter im Durchmesser und wiegt 230 Tonnen. Aus der Nähe betrachtet sind es schon grosse Brocken die sich vor uns in den Himmel recken.
Rückseitig betrachtet zeigen die Parabolspiegel etwas mehr von der Technik die sie am Leben erhalten.

 Zu allen Anlagen sind Gleise verlegt worüber die Spiegel in ihren jeweiligen Standorten verändert werden können.

 Die Antennen dienen zivilen Zwecken zur Beobachtung von atmospärischen Wetterstudien, Satelitten und fernen Galaxien.
 Viele Infos dazu findet der Besucher im Visitor Center am Eingang. 

  Ein Beispiel für die aktivität der Anlage zeigen diese beiden Bilder. Innerhalb von 30 Minuten hat sich der Stellwinkel stark verlagert.
  Diese Aktionen sind deutlich hörbar durch die direkt an der Antenne montierten Motoren.

  Vor dem Antennenfeld befinden sich diverse Gebäude die der Unterhaltung der Anlagen dienen.
  Das Operations Center mit Rechenzentrum der Anlage ist bei der University in Socorro angesiedelt. 

 

     Magdalena

 eine small Town direkt am Highway 60 gelegen bietet Übernachtungsmöglichkeit aber sonst nicht viel für ihre Besucher.

Marshalls Office im ersten Morgenlicht.
Bahnhof von Magdalena.

  Cafe trinken ist hier aber noch möglich.

Nach oben