Titelbild der Webseite Ah-Shi-Sle-Pah

   Ah-She-Sle-Pah Wilderness

Dieses Gebiet ist eine besondere Fotolokation.
Ähnlich wie in den Bistis finden wir dort viele Hoodoos, und kleine Canyons.
Den besten Überblick erhält man vom südlichen Rand des Washs.
Wegen der Weitläufigkeit der Landschaft ist es trotz Sicht von oben nicht ganz einfach die
interessantesten Stellen zu finden.

Wanderer schaut in die weite Landschaft von Ah-Shi-Sle-Pah
Wo soll man hier mit der Erkundung beginnen fragen wir uns zunächst? Links aus dem Bild heraus steigen wir danach in den Wash hinab und beginnen die Suche nach den gelben Hoodoos.
Blick in den ersten Canyon
Ein erster Mini-Canyon tut sich vor uns auf, wir suchen den besten Punkt für einen Abstieg.
Zahlreiche Hoodoos türmen sich in der Ebene vor uns auf
Von oben sehen wir zahlreiche Steingebilde in der Ebene.
Kleine bis mittlere Kugelberge vor uns

Mehrere mit flachen Steinhauben versehene Hoodoos über uns
Bald sind wir unten im Wash und finden erste Hoodoos die wie zu unserer Begrüssung bereitstehen.
Hoch oben tront ein einzelner Hoodoo
Alleinstehender grosser Hoodoo

Zwischen grauen Steinkuppeln schauen wenige gelbe hervor
Dem Südrand des Washs folgend gelangen wir weiter nach Westen. Auch nach intensiver Suche sind nur graue Formationen zu finden. Erst als wir das Fernglas zu Hilfe nehmen entdecken wir etwas gelbes in der “Ferne”. Dort wollen wir eigentlich hin.
Oberhalb unseres Standortes ein Hoodoo ohne Dach

Nach einiger Zeit haben wir die gelben Hoodoos erreicht und sind begeistert von deren Farben und Formen.

  • Gelbe Kuppeln die aussehen wie Kamelhöcker
  • Zwischen zwei Steinsäulen schauen wir in die Landschaft

Jetzt müssen wir wieder nach oben kraxeln um in die richtige Fotoposition zu kommen.

Die für uns schönste Gruppe haben wir erreicht und in deren Nähe auch unsere Lunchpause gemacht. Allein das anschauen dieser Gesellen ist Lohn genug für die Mühe hierher zu kommen.
Zwischen rötlichen und braunen Flächen zeigen sich farbprächtige Stellen in gelb

Hoodoos mit gelben Streifen
Ob da Jemand vor uns mit dem Farbeimer unterwegs war?
Immer farbiger werden die kleinen Hoodoos am Hang vor uns

Die weitere Suche führt uns zu diesen Formationen und zum Schluss auf die andere Seite des
Ah-shi-sle-pah Washs. Auch dort gibt es einiges zu entdecken.

  • Grosser breiter Hoodoo auf einem Hügelkamm
  • Drei Hoodoos die auf Hügeln im Umfeld stehen

Die “andere Seite” (Nordseite) des Ah-shi-sle-pah Wash ist auch nicht zu verachten.

Inzwischen fegen immer wieder Windhosen durch den Wash und nebeln uns mit feinstem Sand ein. Nicht gut für die Kameras,
weshalb wir den Rückzug zu unserem Jeep antreten.

Nach oben