Titelbild der Webseite Carlsbad Caverns

 

         Carlsbad Caverns, wir begeben uns in den Untergrund

New Mexicos Südosten beherbergt nahe der Grenze zu Texas die weltgrössten begehbaren Höhlen.
Zwischen 220 und 250 Meter geht es beim Besuch in die Tiefe. (Carlsbad Caverns).
Es gibt geführte Touren oder man geht  selbst auf Entdeckertour.
Die zweite Variante ist für Fotografen sicher die bessere Lösung.
Zeitliche Begrenzung des Aufenthalts unter der Erde gibt es nicht.
Unterkunft findet man im 7 Meilen entfernten White City oder 25 Meilen weiter in Carlsbad.

In Serpentinen führt der Weg direkt nach unten zum Eingang der Carlsbad Caverns

 

 

 

Dies ist der natürliche Eingang auf dem man über Serpentinen
in die Höhlen hinabsteigt. Zunächst kommt man dabei durch
tunnelartige Bereiche und eine von Fledermäusen bewohnte
Höhle.
Millionen von Fledermäusen leben von Frühjahr bis Oktober in
dieser 50 m unter der Erde gelegenen Höhle. Das abendliche
ausfliegen stellt ein besonderes Erlebnis dar.
Wir waren leider immer zu früh im Jahr vor Ort weshalb wir
dieses Schauspiel nicht sehen konnten.
Den Rangern zufolge wäre ab Ende Mai die bessere Zeit.

Tief unter der Erde finden wir zuerst eine Snakbar Area
Wir wären nicht in Amerika wenn es das nicht gäbe. Mit dem Fahrstuhl erreicht man vom Visitor Center den 230 m tiefer liegenden Big Room mit Snak Bar und Andenkenshop. Nach der Erkundung in den Höhlen ist der Lift für die Auffahrt über die Erde ja ganz angenehm.
Schautafel der Entstehung einer Tropfsteinhöhle

Kings Palace

  • Tropfsteinhöhle im Bereich des Kings Palace
  • Von der Decke hängen die Stalagtitten herab

Anders als Eingangs erwähnt sollte der Fotograf vielleicht doch eine geführte Tour buchen, nämlich die in den Kings Palace.

Mit einer geführten Tour, 40 Personen, besuchen wir den Kings Palace. Dieser Bereich ist mit Abstand der schönste den man
hier besuchen kann. Fotografieren ist schwieriger weil man vom Ranger ständig weiter getrieben wird. Die nächste Gruppe
ist uns schon auf den Fersen.

Wie in einer anderen Welt
Toller Durchblick zwischen den Stalagtitten und Stalagnitten
Immer wieder wird der Blick zur Decke der Höhle gelenkt

Nach dem Besuch des Kings Palace begeben wir uns selbst auf Entdeckungsreise unter der Erde und
wechseln auf die Seite wo sich u.a. der Big Room befindet. Auf diese Tour können wir uns Zeit lassen
da es ohne Guide durch die Höhlen geht.

Hinweistafel zum Entstehen der Stalagnitten
Hinweistafel zum Entstehen der riesigen Stalagnitten.

Ansichten aus dem Big Room

Geheimnisvoll ist die Ansicht im Big Room durch verschlungene Höhlen
Wir sind im Big Room und fotografiern mit einem Weitwinkelobjektiv
Dicke und hohe Stalagnitten sind von unten in die Höhe gewachsen

  Das Blitzgerät kann man für Bilder hier unten getrost zu Hause lassen. Zeit 2-30 Sek., Blende 11 und 200 ASA waren
  die erforderlichen Werte um diese Aufnahmen zu bekommen und natürlich ein Stativ.

 

Wie das Gespinnst einer Spinne hängen die Stalagtitten in der Höhle
Unser letzter Besuch erfolgte an einem Freitag. Sofern möglich sollte man seinen Besuch nicht aufs Wochenende verlegen.
Wie Eiszapfen hängen die Stalagtitten zum Boden herab
Wie Eiszapfen hängen die Stalagtitten zum Boden herab.
Im Big Room blicken wir durch eine der Höhlen
Zum Schluss noch ein Blick durch eine der Höhlen im Big Room.

Nach oben