Titelbild der Webseite Valley of Fire

    Valley of Fire

Etwas abgelegen von der Interstate 15 liegt dieses W├╝stengebiet.
├ťber eine kleine Road ist es von den Exits 75 aus S├╝den und 93 aus Norden zu erreichen.
Auch ein Abstecher von Las Vegas bietet sich an.

Viele Besucher verbringen nur kurze Zeit in dieser Landschaft wo es ├╝berwiegend heiss ist.
Die Sch├Ânheiten liegen aber wie sehr oft etwas im verborgenen und wollen gefunden werden.
F├╝r gute Bilder ist dann auch noch die richtige Tageszeit wichtig.

   Erst nachdem die Sonne verschwunden ist sind solche Farbschattierungen m├Âglich.

Die letzte Stunde bis zum Sunset verbringen wir im Umfeld unserer Entdeckung. Nur langsam zieht sich die Sonne zur├╝ck und ├╝berl├Ąsst gegen 18:20 Uhr endlich den "Schatten" das Feld. Erst jetzt k├Ânnen gute Bilder der Felsformation entstehen.
Steinbeisser haben hier ihr Werk verrichtet :-).

Namenlose Gestalten finden sich hinter jeder Ecke.
Atlatl Rock, wer aufmerksam der Gravelroad folgt kann ihn nicht verpassen.
Ganz in der N├Ąhe befindet sich der Arch Rock.
Fr├╝her weniger, heute sehr viel mehr Besucher kommen bevor die Sonne hinter dem Horizont verschwindet um nach der Fire Wave zu suchen. Dies ist heute recht einfach weil ein Schild am Strassenrand den Trailhead anzeigt. Parken muss man aber hier!
Nur eine Pfadspur die sich bald auf den Felsplatten verliert f├╝hrt zur erst sp├Ąt sichtbar werdenden Fire Wave. Im letzten Licht des Tages zeigt sie sich in voller Pracht.
Auch der R├╝ckweg zum Parkplatz ist mit einigen sehenswerten Gebilden geschm├╝ckt.

Ein neuer Tag im Valley of Fire

Hier haben wir die Nacht verbracht.
Ein neuer Morgen in Overton. Jetzt geht es wieder ins Valley zu neuen Zielen.
Fr├╝h morgens an der East Entrance Station.
The Seven Sisters im Morgenlicht.
Kakteen nahe dem Visitor Center.
Das Visitor Center am fr├╝hen Morgen noch geschlossen.
Beobachtet beim hissen der Flaggen.
Im Bereich des Fire Canyons.
Im Rainbow Valley sind wir an diesem Morgen nahezu allein unterwegs.
"Sch├Ânheiten" sind entlang der Strasse immer wieder zu entdecken.

Zu den White Domes


Von der Strasse aus nicht sofort zu sehen. Einfach irgendwo parken und sich nach links ins Gel├Ąnde begeben. Leicht ansteigend kommt man den White Domes n├Ąher.

Hier beenden wir zun├Ąchst die Erkundung der White Domes und versuchen es an anderer Stelle.

Unterwegs zum White Domes Loop

Am Trailhead des White Domes Loop wo sich auch ein Parkplatz befindet.
Bald nach dem Start neigt sich der Trail steil abw├Ąrts. Eine Stelle ist mit einer Treppe ausgestattet. Der Trail ist aber ohne Probleme zu begehen.
Professionelle Filmsets und Fotoshootings wurden hier in grosser Zahl durchgef├╝hrt. Reste eines Hauses sind noch zu erkennen. Wo heute der Parkplatz ist hatte man eine Mexicanische Hacienda zu Filmzwecken aufgebaut.
Vom Movieset blicken wir zur├╝ck woher wir gekommen sind.

Etwas weiter erreichen wir den White Domes Slot Canyon.

Weiter dem Trail folgend finden sich unbekannte Felsformationen mit wechselnden Farben.
Bevor wir die Strasse erreichen schwebt ein Hubschrauber mehrmals ├╝ber uns hinweg.
Zur├╝ck an der Road ist diese durch ein Police Car gesperrt. Zutritt nur in Richtung unseres Parkplatzes. Weitere Personen zum Hubschrauber Team geh├Ârend laufen im Gel├Ąnde umher. Einer davon erz├Ąhlt etwas von Tire Shootings. Daher sei die Road gesperrt. Weshalb wir nicht n├Ąher d├╝rfen wird uns erst klar als der vom Hubschrauber aus gefilmte Wagen wendet. Durch das Tele ist er als VW mit WOB-Kennzeichen zu erkennen. Sollte das ein Erlk├Ânig sein? Wieder in Germany zur├╝ck erfahren wir das es einen neuen Passat geben wird. Ob es dieser "Erlk├Ânig" bei Fahrten f├╝r Werbefilme gewesen ist?
Auf dem R├╝ckweg besuchen wir den farbenfrohen H├╝gel vom Vortag. Diesmal bei vollem Sonnenlicht. Schaut auch nicht schlecht aus, gef├Ąllt uns aber ohne Sonne besser.
Gegen Ende unserer Valley of Fire Tour schauen wir uns im Bereich der Gravelroad genauer um.

Dabei finden wir den Pagoda Arch. Erst nach l├Ąngerer Suche k├Ânnen wir ihn ausmachen. Nat├╝rlich reizt es auch auf seine H├Âhe hinauf zu steigen. Dies ist nicht einfach und unge├╝bten Personen nicht zu empfehlen. Belohnung des Aufstiegs, der Blick durch den Arch ins Tal.
Elephant Arch, Felsformation.
Elephant Rock am Nachmittag. Zu finden direkt an der Road nahe der East Entrance.
Panoramabild des Rainbow Valley
Panoramablick in das Rainbow Valley. F├╝r uns ist dieser Bereich der sch├Ânste Teil des Valley of Fire.

Nach oben