Titelbild der Webseite Last Dollar Road

         Last Dollar Road

Ouray am Highway 550 gelegen ist die City aus der wir heute Morgen starten.
Auf dem Highway 62 von Ridgway kommen wir zur ber├╝hmten Dallas Divide und kurz darauf zum Abzweig auf die Last Dollar Road.

Auf dieser landschaftlich interessanten Road, L├Ąnge 20 Meilen, wollen wir Telluride erreichen.

Hotel in Ouray
Unser Nachtquartier in Ouray war die Cascade Falls Lodge. Anfang Oktober sind hier nahezu alle Hotels ausgebucht oder verlangen astronomische Preise.
Dallas Divide mit Blick auf Snefels Range
Dallas Divide, nennt sich diese Sehensw├╝rdigkeit am Highway 62. Sch├Ânes Motiv, anhalten Foto machen und weiter geht die Reise.
Indian Summer an der Last Dollar Road
Zwanzig Meilen nach Ouray finden wir links am Highway ein Schild das anzeigt hier geht es zur Last Dollar Road. Gleich zu Beginn erwartet uns auch hier der Indian Summer.
Bald finden wir am Wegesrand ein riesiges Tor, dass den Eingang zur Last Dollar Ranch darstellt.
Gatter zu einer Ranch

Weiter f├╝hrt die Road in Richtung Berge welche wir bald ├╝berwinden m├╝ssen.
├ťber Pr├Ąriegel├Ąnde mit Wiesen und sanften H├╝geln bringt uns die Road langsam in bewaldete Bereiche. Im Wald f├╝hrt uns die Road anschliessend stetig bergauf.
Einsame Strecke die oft durch Wald f├╝hrt.
Heute begegnet uns nahezu kein anderes Fahrzeug.
Der Indian Summer begleitet uns durch dunkle Waldwege.

Bis zu dieser Stelle mussten drei wasserf├╝hrende Creeks ├╝berwunden werden. F├╝r unseren Jeep mit 4WD kein Problem. Ein Pkw ohne High Clerance (hohe Bodenfreiheit) w├Ąre wohl auch durchgekommen.

Hin und wieder geht es auch steil abw├Ąrts in ein Tal aus dem auf der anderen Seite wieder der Aufstieg folgt.
Immer mir herrlichen Szenerien.

Im S├╝dbereich der Mt. Sneffels Wilderness klettert die Road auf 10.300 ft, (3140 m).

Die Strecke befindet sich in gutem Zustand, hat aber auch einiges an rockigen Passagen und L├Âchern zu bieten.

Diese Road erweist sich als ein weiteres Highlight unserer Indian Summer Tour in Colorado. Motive wohin der Blick auch schweift.
Etwa nach der H├Ąlfte der Strecke kommen wir in dieses Areal aus bunten Herbstfarben.
Enge Strecke im Aspenwald
Es gibt viele Abschnitte der Road wo sie sehr eng wird. Gegenverkehr kann dann nicht passieren und einer muss leider den R├╝ckw├Ąrtsgang einlegen.
Ferienh├Ąuser an der Road
Auf der S├╝dseite, am Abstieg aus den Bergen, sehen wir wieder sch├Âne Ferienh├Ąuser. Den Urlaub hier zu verbringen d├╝rfte recht angenehm sein.
Campground im Wald
Schmal windet sich die Loast Dollar Road in den Wald hinein.
Einen Forest Campground findet man am Ende des Waldes. Preis 12 Dollar die Nacht im RV oder Zelt.
Rastplatz mit Fernblick
Unser Rastplatz nahe des Campgrounds mit View zur Mt. Sneffels Range.
Landschaft am s├╝dlichen Ende der Last Dollar Road

Nach der Pause f├╝hrt die Road durch die im Bild gezeigte Landschaft weiter ins Tal.
Bald darauf erreichen wir den Airport und den Highway 145 nach Telluride.
Im Ort ist die Geschwindigkeit auf 15 Mi begrenzt. Nur sehr langsames vorankommen.

Aus unserer Sicht ein Ort wie Aspen oder Oberstdorf oder vergleichbares in unseren Alpen.
Wobei uns Aspen sehr viel besser gefallen hat.

Nach oben