Titelbild der Webseite New York State

    Niagara FĂ€lle

      Auf dieser Seite befinden wir uns im Osten von Canada und den USA.
      Das Wasser des Lake Ontario wird vom Niagara River in den Lake Erie befördert. Mitten im Niagara
      River verlĂ€uft die Grenze zwischen Canada und den USA. Beide Staaten verfĂŒgen ĂŒber je einen aus
      diesem River gespeisten Wasserfall.

      Wir beschreiben “beide” Niagara FĂ€lle komplett hier auf der gerade von Ihnen besuchten Seite.

      (New York State - USA).

  • Camper auf dem Parkplatz bei den Niagara Falls
  • Blick auf die American Falls

Von Toronto benötigen wir bei starkem Nachmittagsverkehr ĂŒber diverse Highways etwa 3 Stunden um die ca. 150 Km zum Ort
Niagara Falls zurĂŒckzulegen und einen ersten Blick auf das Schauspiel werfen zu können.

Am Ende der Uferstrasse finden wir einen riesigen Parkplatz wo wir fĂŒr 18 Can-$ stehen dĂŒrfen. Uns bietet sich ein grandioses
Schauspiel.
Die Horseshoe Falls direkt vor uns auf canadischer Seite und die American Falls etwas weiter weg auf amerikanischer Seite.

HoteltĂŒrme am Ufer des Niagara River
Las Vegas Ă€hnliche HoteltĂŒrme ragen am canadischen Ufer empor.
Horseshoe Falls auf Canadischer Seite des River
Allerdings hat man von den TĂŒrmen auch eine grandiose Sicht auf die FĂ€lle.
Casinoturm in der Town of Niagara
Campgrounds sind erst in ca. 30 km Entfernung zu finden. Wir haben deshalb, nahe am geschehen, in der Travelodge ein Zimmer gebucht und konnten sogar unseren RV kostenlos dort parken.

Ganz nahe bei den WasserfÀllen

Beide WasserfÀlle im Blick
US-Seite am Prospect Park, American Falls im Vordergrund und canadische Horseshoe Falls im Hintergrund.
Tourboot Maid of the Mist im River
Maid of the Mist, von hier starten die Rundfahrtboote zu den beiden Falls. Wegen der SprĂŒhnebel die die FĂ€lle verursachen werden alle Besucher in PlastikumhĂ€nge “verpackt”.
Maid of the Mist mit Touristen im River
Langes anstehen ist Voraussetzung fĂŒr eine Fahrt auf dem Niagara River zu den FĂ€llen.
Regenbogen ĂŒber dem Tourboot
Sobald die Sonne scheint sind auch mehrere Regenbogen zu beobachten.
Blick auf die American Falls
Das Tourboot “Maid of the Mist” vor den Horseshoe Falls. In Bildmitte rechts eine durch Tunnel erreichbare Aussichtsplattform.
Regenbogen spannt sich ĂŒber dem Niagara River
Ein Regenbogen ĂŒberspannt den Niagara River. Rechts die Rainbow Bridge die beide Ufer verbindet.
American Falls im Blick
Prospect Tower an den American Falls.
Holzstege fĂŒr die Besucher unterhalb des Falls
Mit einem Lift gelangt man hinab zum Niagara River um die Maid of Mist zu erreichen.
Maid of the Mist kreuzt vor den American Falls
Maid of the Mist kreuzt vor den American Falls. Die auf US-Seite befindlichen American Falls haben eine Breite von 328 Metern und stĂŒrzen ĂŒber 34 Meter in die Tiefe. Im Hintergrund die Stadt Buffalo auf US-Gebiet.
Tourboot nahe am Horseshoe Fall
Über die canadischen Horseshoe Falls stĂŒrzt das Wasser auf einer Breite von 675 Metern, 54 Meter in die Tiefe. FĂŒr mehrere Kraftwerke werden ca. 75% des Wasser vor den FĂ€llen umgeleitet. Der Besucher sieht also nur 25% des ankommenden Wassers ĂŒber die FĂ€lle rauschen.

Nacht ĂŒber den Niagara FĂ€llen

NĂ€chtliche Strassenscene in der Town of Niagara
Nahe dem Niagara Parkway, der Uferstrasse, fĂŒhlt man sich nach Las Vegas versetzt.
Der gleiche Rummel, auch ein Casino finden wir hier und natĂŒrlich fehlt auch ein Hardrock Cafe nicht.
  • American Falls mit nĂ€chtlicher Illumination

Aus grossen Scheinwerferbatterien werden die American Falls nach Einbruch der Dunkelheit mit wechselnden Farben angestrahlt.

Über diese Scheinwerferbatterien werden die Falls bei Dunkelheit angeleuchtet

Anordnung der Scheinwerferbatterien auf canadischer Seite von wo aus beide Falls im wechselnden Farbenspiel angestrahlt werden. Über den Scheinwerfern Boxen fĂŒr die Farbfilter.

NĂ€chtliche Ansicht des illuminierten Horseshoe Falls
Auch die Canadischen Horseshoe Falls werden von Scheinwerfern illuminiert.
  • Farbige Lichtkegel auf dem Horseshoe Fall

Es ist sehr imposant das Wechselspiel der Farben auf den WasservorhÀngen zu beobachten. Hier die Horseshoe Falls.

Zum Grand Canyon des Ostens

  Durch eine Empfehlung des Visitor Centers in Buffalo erfahren wir das es
  im New York State einen Grand Canyon des Ostens geben soll.

  Wir könnten ihn im Letchworth State Park finden.

  • Hinweistafel zum Campground
  • Camper steht auf Campsite
Ansicht des Letchworth Canyons mit Falls

Also Ă€ndern wir unsere Route und biegen nach SĂŒden ab. Im State Park angekommen sehen wir einen tollen Canyon.
Die steilsten CanyonwÀnde sind 200 m hoch. Aber ganz so gewaltig wie der grosse Bruder in Arizona ist er nicht.

Im Letchworth Canyon finden wir drei WasserfÀlle die schöne Motive abgeben.
Über den oberen Fall spannt sich das Portage Viadukt einer Rail Road Linie

Da der Letchworth State Park nicht im deutschen ReisefĂŒhrer vermerkt ist bleibt nur der Weg zu einem Visitor Center.

Unser Weg von Buffalo aus:  Highway (Hwy) Hwy 190 south, Hwy 33, Hwy 62 south, Hwy 20A east, Aurora, Warsaw, Perry, Hwy 39.

 

 

 

Hinweistafel zum Lower Falls Trail
Im Park besuchen wir den Genesee River. Über viele Stufen gelangen wir hinab zum Genesee River der durch eine abenteuerliche Schlucht strömt.
Lange Steintreppe zum Lower Falls
Wilder Canyon des Genesee River
Unter uns rauscht der Genesee River durch die enge Schlucht mit alter SteinbrĂŒcke.
  • Portage Viadukt ĂŒberspannt den Genesee River

  • Viadukt mit Upper Fall

  • Zug fĂ€hrt ĂŒber das Viadukt
  • Herangezoomt wie der Zug ĂŒber das Viadukt fĂ€hrt

Das Portage Viadukt ĂŒberspannt den Genesee River am Upper Fall.

WÀhrend des fotografierens am Upper Fall fÀhrt unerwartet ein Zug ins Bild.
Sofort wird eine lÀngere Linse vor die Kamera gebracht und das unverhoffte Motiv auf den Chip gebannt.

Die Middle Falls rauschen gewaltig ĂŒber die Felsstufe

 

 

 

 

Aus der NĂ€he betrachtet sehen die Middle
Falls recht gewaltig aus.
 
Nachdem es in der Nacht geregnet hatte
ist das Wasser braun eingefÀrbt was es
etwas unheimlich aussehen lÀsst.

Middle Falls aus der NĂ€he gesehen
Die Middle Falls aus der NĂ€he betrachtet.
Adirondack Chair, der Urgartenstuhl vor einem Hotel
Adirondack Chair, der Urgartenstuhl Amerikas.

Adirondack Park
  auf unserem Weg nach Osten

Hinweistafel zum Adirondack Park
  • Indian Summer am Rande des Highway

 Der Adirondack Park verfĂŒgt ĂŒber eine Grösse in die Yellowstone, Grand Teton, Yosemite und weitere
 Nationalparks hineinpassen wĂŒrden.

 Auf dem Hwy 28 ĂŒber Alder Creek, Old Forge entlang an 8 Lakes erreichen wir den Blue Mt. Lake.
 Hier wollten wir die Nacht verbringen. Es gibt aber keine Campgrounds und so fahren wir bis zum
 Lake Durant wo wir einen Platz bekommen.

 Rings herum hat der Indian Summer bereits Einzug gehalten.

Indian Summer am Loon Lake

Auch am Loon Lake sehen wir den Indian Summer
Auch am Loon Lake herrscht Indian Summer.
  • WĂ€lder nahe der Whiteface Mt. Ski Area im Farbenkleid des Indian Summer

Nahe der Whiteface Mt. Ski Area finden wir Stellen mit totaler HerbstfÀrbung.
Zwischen NadelwĂ€ldern leuchten bunte Flecken aus dem umgebenden grĂŒn. Sonnenstrahlen tun ein ĂŒbriges dazu.

Leider finden wir an den schönsten Stellen keine Möglichkeit abseits der Strasse anzuhalten um zu guten Bildern zu kommen.

Strohballen als Figur zum Erntedankfest
Erntedank Figur am Eingang zur Whiteface Ski Area.
Lake  mit bewaldetem Ufer
Schöner Lake nahe unseres Campgrunds.
Hinweistafel zum Blue Ridge Falls Campground

Camper sitzen auf ihrer Campsite
Unser letzter Campground im Adirondack Park, wir geniessen die Abendsonne.

Nach oben