Titelbild der Webseite Craters of the Moon

    Craters of the Moon National Monument

Verhärtete Lava verteilt auf ca. 200 km² nicht nur entlang des Highway 20 gibt dem Gebiet seinen Namen.
Da es aus der Ferne einer Mondlandschaft gleicht absolvierten Astronauten hier ihre Trainings.

Die aufgebrochene Erdkruste liess über 13000 Jahre Lavaströme hervorquellen.
Richtige Vulkankegel wie erwartet sind daher nicht zu finden.

Der letzte Lavafluss fand vor etwa 2000 Jahren statt.

Scenic Byway in Idaho
Einer von 31 Idaho-Scenic Byways verläuft am Highway 20.
Scenic Byway zum Craters of the Moon National Monument
Der Peaks to Craters Scenic Byway führt uns auf dem Highway 20 direkt zum Craters of the Moon National Monument.
Lava Cone an der Park Road
Nahe dem Visitor Center trifft man auf erste Verwerfungen, sogenannte Cones, die aus dem Erdinnern hervorgedrückt wurden.
Wellenartiger Lavaflow
Breiartiger Auswurf der Lavamasse.
Wie aus der Teigschüssel eines Bäckers.
Durchgang zwischen zwei Cones
Nicht nur schwarze Farben sind vorhanden.
Durchgang zwischen zwei Mini-Cones.
North Crater Flow Trail
Unterwegs am North Crater Flow Trail.
Mini-Cones
Geröllhaufen ähnliche Mini-Cones wechseln sich mit feinem Lavagranulat ab.
Landschaft im Craters of the Moon Park
Überblick am North Crater Flow Trail.
Baumreste auf einem Lava Cone.
Devils Orchard Gebiet
Landschaft am Devils Orchard Nature Trail.
Grobe Brocken und feines Lava Granulat.
Lavabrocken am Trail

Lavaanhäufung an einem Trail.
Lavagestein
Kleiner Rest eines Cones.
Poröse Lavasteine am Wegesrand.
Lavahöhle
Reste einer Lavahöhle.
Vegetation im Lavafeld
Vegetation im Lavafeld.
Baumreste im Lavafeld
Übrig gebliebene Baumreste.
Vom Lava Flow überrollt.
Anstieg zum Inferno Cone
Ruhebänke am Anstieg zum 1884 m hohen Inferno Cone.
Unterwegs am Inferno Cone
Blick zum Paisley Cone.
Parking Area am Fuss des Inferno Cone. Regen ist im Anzug.
Gipfel des Inferno Cone
Gipfel des Inferno Cone. Böiger Wind hat mich heraufgetrieben. Kurz darauf fegten Regenschauer über den Gipfel. Ich fand etwas Schutz hinter dem Baumstamm. Leicht angefeuchtet kam ich 30 Minuten später wieder beim Auto an.
Spatter Cone
Im Bereich des Spatter Cones.
Snow Cones
Snow Cones Bereich.
Einsame Bäume im Lavafeld
Für Fotografen gibt es Motive in Hülle und Fülle. Einsame Bäume im Lava Flow.
Grasbüschel im Lavafeld
Vertrocknete Grasbüschel im Lavafeld.
Lava Cone mit Farben des Indian Summer
Riesiger Lava Cone mit Farben des Indian Summer.
Blick zum Inferno Cone
Über ein Lavafeld schweift der Blick zum Inferno Cone unter dessen einsamen Baum ich den Regenschauer erlebte.

Nach oben