Noch 270 Kilometer bis Inuvik

Informations Pylon an der Grenze zu den Northwest Territories
Ein Pylon verkündet den Übertritt in einen anderen Bundesstaat, hier am Wright Pass, der Grenze vom Yukon Territory zu den Northwest Territories.

Die letzten 270 Kilometer unserer Reise nach Inuvik liegen schon einige Jahre zurück. Begleiten Sie uns dabei.
Mit einem Pickup Camper hatten wir uns in Anchorage, Alaska auf den Weg gemacht um bis nach Inuvik zu kommen.
An der Grenze zu den Northwest Territories ist die Uhr eine Stunde vorzustellen.
was eine Stunde Zeitverlust bedeutet.

  • Warten auf die Fähre
  • Auf der Fähre über den Peel River

 Im Verlauf des Demster Highway durch die Northwest Territories sind zwei grössere Flüsse zu überqueren.
 Free Ferrys stehen dafür zur Verfügung. Am Peel River, ca. elf Kilometer vor Fort McPherson, erreichen wir die erste.
 Gelegentlich muss man bis zu einer Stunde warten wenn sich die Fähre gerade am anderen Ufer befindet.

Grab der Lost Patrol in Fort McPherson
In Fort McPherson finden wir das Grab der Lost Patrol, einer im Winter 1910 umgekommenen North West Mounted Police Patrouille.
Pickup Camper auf dem Dempster Highway
Um Strassenschäden durch aufgetauten Boden vorzubeugen verläuft der Dempster überwiegend auf einer erhöhten isolierenden Schotterschicht über dem Permafrostboden. Weite Teile der Route sind bei trockenem Fahrbahnzustand wie eine Asphaltstrasse zu befahren.
Ortsschild von Arctic Red River
Angekommen am Ortsschild von Arctic Red River.
Am Mackenzie River nahe der Ortschaft Arctic Red River
Links im Bild die Fähre, rechts die Town of Arctic Red River.

Am Mackenzie River, nahe Arctic Red River, in der Sprache der Nativs Tsiigehtchic genannt, wartet die nächste
Fähre auf uns. Genauer gesagt wir warten wieder weil sie gerade auf der anderen Seite des Rivers liegt.
Auch hier kommen wir gut hinüber und können unsere Fahrt nach Inuvik bald fortsetzen.

Fähre läuft unser Ufer an
Die Fähre läuft unser Ufer an. Auf der anderen Seite des Mackenzie River wird die Landschaft langweiliger, keine Wälder, nur noch Buschland begleiten den Highway bis Inuvik.

End of the Dempster

Welcome Sign to Inuvik

Nahe dieser Welcome-Tafel befindet sich ein Lagerplatz mit Gastanks und Propangasflaschen.

Mit einer 6x7 Kamera versuche ich die Tafel gut ins Bild zu setzen.
Während dies etwas länger dauert als ein Knipsbild werden wir von einem Police-Car aus bei unserem
tun beobachtet.
Möglicherweise vermutet der Police Officer das die Pickup-Crew kein Gas mehr hat und sich auf dem
Lagerplatz mit Gasflaschen versorgen möchte. :-)

Supermarkt und Wohnhäuser in Inuvik
Der Supermarkt in der Hauptstrasse von Inuvik.
Wohnhäuser auf Stelzen wegen Permafrostboden
Auf Stelzen stehen die Wohnblocks über dem Permafrostboden.
Runde Igloo Kirche in Inuvik
Igloo Church. Die Gebäudewände sind im Stiel von Schneeblöcken gleich eines Iglus angeordnet. Im innern ist diese Church nicht besonders ausgestattet.
Campground nahe Inuvik
Auf dem vor der City liegenden Campground beziehen wir unser Nachtlager.
Blick vom Aussichtsturm am Campground
Der Aussichtsturm auf dem C-Platz bietet einen Überblick über das ca. 68 Meter über dem Meeresspiegel liegende Land um Inuvik herum.
Blick über den Mackenzie River
Mit einem Blick über den Mackenzie River endet unsere 736 Kilometer lange Tour zur einzigen nördlich des Polarkreises gelegenen und per Auto erreichbaren City Kanadas.

Nach oben