Titelbild der Webseite Mackenzie Highway

    Mackenzie Highway, fĂĽhrt uns nach Hay River

Am Ende des Liard Highway biegen wir nach rechts auf den MacKenzie Highway ein. Diesem folgen
wir bis zum Sambaa Deh Falls Park. Hier schlagen wir unser Nachtlager auf.
Ringsum gibt es mehrere Sambaa Deh Fälle über die sich der Trout River zu Tal stürzt zu erkunden.
Auf der Strecke wechseln sich Gravelroad und asphaltierte Bereiche ab.

Trout River Bridge
Trout River Bridge am Mackenzie Highway.
Blick auf den Mackenzie Highway
Blick ĂĽber die Bridge auf den Highway.

 Unter der Trout River Bridge schlängelt sich der Trout River in einem
 langen schmalen Wasserfall zu Tal.

Eingangsbereich des Sambaa Deh Falls Park
Eingang zum Sambaa Deh Falls Park.
Besucher Office des Sambaa Deh Park
Office im Sambaa Deh Falls Park.

 Da hier wieder die Sonne scheint ist es kein Problem eine passende Site
 fĂĽr unseren RV zu finden.

Weisse Moospolster am Waldboden
Weisse Moospolster bedecken den Boden am Rim des Trout River Canyon.
Waldboden mit weissen Moospolstern ĂĽberwachsen

 Am späten Nachmittag erkunden wir die Umgebung und finden schöne
 weisse Moospolster am Rim des Trout River Canyon.

Sambaa Deh Falls gesehen auf Niveau des River
Ein etwas längerer Marsch ist erforderlich um zu den Upper Sambaa Deh Falls zu kommen.
Trout River mit Bridge und Falls
Trout River mit Bridge und Falls.
Die Fälle von der Bridge aus gesehen
Die Fälle von der Bridge aus gesehen.
Upper Sambaa Deh Falls im Morgenlicht
Eine kleine Wanderung am nächsten Morgen beschert uns dieses Motiv. Wieder die Upper Sambaa Deh Falls des Trout River.
Notunterkunftshaus am Mackenzie Highway
Hin und wieder steht neben dem Highway ein solches Notfallhaus. Darin könnte man bei Schneesturm oder Autopanne sein Notlager für die Nacht aufschlagen.
Ansicht des Lady Evelin Falls Park
Der Lady Evelyn Campground ist die nächste Möglichkeit ein Nachtquartier zu bekommen. Gleich daneben finden wir zwei schöne Wasserfälle, die Lady Evelin Falls.
Lower Lady Evelin Falls
Lower Lady Evelin Falls.
Lady Evelin Falls
Lady Evelin Falls.
Camper fährt zu Highway zurück

Infotafel The Waterfall Route
An den Hinweisschildern erkennen wir, dass wir den Wasserfällen näher kommen. Nach den Schildern befinden wir uns bereits in der Sektion “The Waterfalls Route” zu der auch die kleineren Fälle gehören.
Der McNally Creek Fall stuerzt weit unter uns in die Tiefe
Der McNally Creek Fall.
Visitor Center von Enterprise mit zwei Campern davor
Zwei RV vor dem Visitor Center in Enterprise.
Visitor Center Enterprise
Das Visitor Center von Enterprise.

 In Enterprise holen wir Infos ĂĽber Wetter und offene Campgrounds ein.  An einem Computer fĂĽr Besucher können
 wir unsere E-Mails checken und auch welche versenden.

Zwei Besucher am Rand der Louise Falls
Die Louise Falls sind die kleineren Falls am Hay River.
Louise Falls sind interessant von der Sonne beleuchtet

 Gestern Abend haben wir Alice und Hansueli kennengelernt.
 Sie kommen aus der  Schweiz und werden fĂĽr mehrere Tage unsere Reisefreunde sein.
 Abends am Lagerfeuer tauschen wir unsere Reisepläne aus.
 Dabei stellen wir fest, dass wir einiges gemeinsam unternehmen können.

Alexandra Falls in der Gesamtansicht
Richtig gewaltig erscheinen uns am Nachmittag die Alexandra Falls. Über steile Stufen kommen wir bis zur Wasserfallkante hinab. Trotz wenig Wasser ein tolles Erlebnis. Diese beiden Fälle befinden sich im Twin Falls Gorge Territorial Park.
Alexandra Falls aus der Nähe betrachtet
Oberhalb des Alexandra Falls
Oberhalb des Alexandra Falls.
Blick auf den Escarpment Fall
Etwas abseits gelegen, fällt ein weiterer Creek als Escarpment Fall zu Tal.
Welcome Sign von Hay River City
BegrĂĽssungstafel der City of Hay River.


Hay River, eine weitere Station in den Northwest Territories

  • Wandbild vom Ortseingang
  • Wandbild vom Highway
  • Wandbild Highway und Wolf
  • Wandbild Baer am Highway

  Wandbilder am Rande des Highway erzählen etwas ĂĽber die Geschichte rund um Hay River.

  • Blumenschmuck an der Main Street
  • Modernes Hochhaus in der City of Hay River

Hay River ist ein kleines modernes Städtchen am Rande des Great Slave Lake (grosser Sklavensee).

Das Schulzentrum von Hay River
Schulzentrum von Hay River.
Blick auf die Main Street
Wir bummeln durch die Strassen und shoppen etwas.
Einziger Supermarkt in der City
Im einzigen Supermarkt füllen wir unsere Vorräte auf.
  • Anhänger mit aufgebauter Baerenfalle
  • Baerenfalle

 Nahe unseres Campgrounds entdecken wir dieses Gefährt.
 Es handelt sich um eine Bärenfalle.

 Sie ist gut mit Fischresten und SardinenbĂĽchsen ausgestattet.
 Es riecht nicht besonders wenn man den Kopf hineinsteckt.
 FĂĽr einen Bär muss es aber die Verheissung sein.
 Ist er erst mal drinnen wird das Teil weit weg gefahren und der Bär
 dann wieder frei gelassen.

Blick in das innere der Baerenfalle
Blick in den Speisesaal (aus Sicht eines Baeren) :-)
Zwei Camper auf einer Campsite
Campsite auf dem Hay River Campground.

Lagerfeuer Romantik

Vier Visitors sitzen am Lagerfeuer
Nachdem die RV´s richtig stehen machen wir es uns mit Alice und Hansueli am Lagerfeuer gemütlich. Bären gehen ja in die bereitgestellte Falle also kann uns hier nichts passieren. :-)))
Rot glĂĽhendes Lagerfeuer
Knisterndes Holzfeuer wärmt uns beim warten auf Nordlichter.

Northern Lights

Northernlight am Himmel ĂĽber uns
Northernlight erscheint am Nachthimmel.
  • Nordlichter am Himmel
  • GrĂĽner Himmel mit Nordlichtern

 Was wir in der letzten Nacht nur andeutungsweise sahen und heute wieder heimlich erhofft haben tritt auch ein.
 Nordlichter huschen ĂĽber den Nachthimmel. (22-23 Uhr).

Aspenhain im Herbst
Dichter junger Aspenhain im Herbst.
Lagerfeuer mit Glut
Lagerfeuer im Lady Evelyn Falls Park.

Northern Lights - Polarlichter

Wunderschönes Nordlicht am Himmel
Das bisher intensivste Nordlicht auf dieser Reise in den Northwest Territories.
  • GrĂĽne Nordlichter geistern ĂĽber den Nachthimmel
  • Nordlichter tummeln sich am Himmel

Einen Abend später sitzen wir im Lady Evelyn Falls Park am Lagerfeuer und warten gespannt ob am Himmel etwas geschieht.

Von 22- 23:15 Uhr ziehen wieder grüne Lichtspuren und Glimmerfälle ihre Bahnen am Himmel über uns .
Mit offener Blende und acht Sekunden Belichtungszeit, bei 400 ASA, gelingen diese Bilder.

Nordlicht in einer Vollmondnacht
Beeindruckend bei diesen Schauspielen ist auch, dass sie vollkommen lautlos ablaufen. So schnell wie sie gekommen sind verschwinden sie auch wieder, ganz ohne Vorwarnung.

Nach oben