Titelbild der Webseite Hoh Rain Forest

Hoh Rain Forest im Olympic National Park

  Zu diesem sehr interessanten Bereich der Olympic Halbinsel kommen wir
  vom Highway 101 über die Hoh River Road. Etwa 20 Meilen sind durch schöne Waldbereiche
  bis zum Visitor Center(VC) mit Campground zurück zu legen. Dort angekommen kann man sich
  einen passenden Platz aussuchen.
  Nachdem man sich mit Info material aus dem VC eingedeckt hat kann mit der Planung bzw.
  begehen der Rundwege begonnen werden.

Moosfäden hängen von einem Baum herab
Von einem Baum hängende Moosfäden.
Telefonzelle nahe dem Visitor Center im Hoh Rain Forest
Telefonzelle im Regenwald.
Blick auf von Moos bewachsene Bäume
Blick in das innere des Regenwaldes.




Etwa 20 km südlich der Ortschaft Forks zweigt eine Road zum Regenwald ab.
Auf dem State Campground belegen wir Site 13
für 10 $.  
Nach dem Lunch schickt mich meine Frau zu einem von Kodak im Visitor Center ausgeschriebenen Fotokurs.

Don Sutterland von Kodak Rochester New York gibt entsprechende Instruktionen denen ich angestrengt lausche
(natürlich alles in englisch).

Für 15 Uhr wird der zweite Teil, ein
Photowalk mit Kamera und Tripod, angekündigt.

Da sind wir dann beide dabei. 1 1/2 Stunden geht es mit weiteren Instruktionen auf dem Moses Hall Trail durch den Regenwald.

Unterwegs auf dem Spruce Trail im Regenwald
Nach dem Photokurs sind wir nochmals alleine auf dem gleichen Trail unterwegs und können bei tiefer stehender Sonne bessere Bilder machen. Um 20:30 Uhr sitzen wir im Amphietheater um eine Diashow von Don zu sehen. Es werden professionelle Bilder mit Don´s Life- Kommentar vorgeführt. Der Besuch hat sich gelohnt und für neue Motive sensibilisiert.
Aus altem Baumstamm wachsen neue Bäumchen
Auf dem liegenden alten Baumstamm wachsen neue in die Höhe.
Selbst senkrecht stehende Bäume werden von Moos überwuchert
Auch senkrecht stehende Bäume sind vom Moos bewachsen.
  • Moose und Farnkraut haben den Waldboden erobert
  • Ein Reiher steht in Jagdposition am Teich
  • Detail eines von Moos bewachsenen Stammes

Ganz früh am nächsten Morgen begeben wir uns auf den Spruce Trail und finden schöne Rain Forest Motive.

  • Bäume die aussehen wie aus Moos
  • Total von Moos bewachsene Bäume

Solange die Sonne nicht ins Tal des Hoh Rain Forest scheint sind gute Bilder zu machen. Später werden die
Kontraste zu hoch. Am Ende des Trail werden wir von oben mit Tannenzapfen bombardiert. Ein Blick nach oben
lässt uns die Übeltäter erkennen. Zwei Hörnchen sind fleissig mit der Zapfenernte beschäftigt, ihrem Wintervorrat.
Was unter ihnen vorgeht interessiert sie nicht. Recht haben sie.

Nach oben