Titelbild der Webseite Yellow Rock

    Yellow Rock

Am Rande der Cottonwood Canyon Road liegt der Yellow Rock.
Zu sehen ist er allerdings nur von ganz wenigen Stellen aus.
Sein Besuch ist absolut lohnenswert.

Fährt man die Road zum Paria Movie Set und beobachtet aufmerksam die Umgebung so kann man auch den Yellow Rock entdecken. Er ragt zwischen roten Felskämmen an der Road deutlich hervor.
Zum Yellow Rock führt nur der Weg über die Cottonwood Canyon Road.
Vorbei an interessanten Felsgebilden erreichen wir nach 14 Meilen einen Miniparkplatz neben der Road.
Nur der aufmerksame Beobachter endeckt den Yellow Rock im Felseinschnitt. Hier geht der Trail aber nicht nach oben.
Nachdem das Auto auf dem Miniparkplatz am Lower Hackeberry Trailhead abgestellt wurde geht es am Cottonwood Creek entlang zum Einstieg.
Steil hinauf auf dem Geröllhang
Nach etwa 300 Metern im Creek erreichen wir den Einstieg zu einem steilen Geröllhang den es jetzt zu überwinden gilt.
Lockeres Gestein und sandiger Boden erschweren den Aufstieg. Trittsicherheit, vor allem für den Abstieg, ist sehr wichtig hier.
Blick zurück auf die Cottonwood Canyon Road.
Nachdem wir glauben endlich ganz oben zu sein folgt dieser Blick auf das Ziel. Etwas endtäuschend denken wir.
Etwas später und näher herangekommen schaut es immer noch nicht viel besser aus.
Sollen wir direkt auf den Gipfel steigen? Wir wählen die linke Richtung am Felsrand entlang und langsam aufsteigend.
Je höher wir kommen umso schöner werden die Farben. Wir sind scheinbar auf dem richtigen Weg.
Allerdings bleibt immer noch der Zweifel ob wir nicht doch zum Gipfel gehen sollten.
Weit unterhalb des Gipfels sind wir scheinbar auf dem richtigen Weg, sehr viel schöner kann es kaum noch werden, denken wir.
Aus der Nähe betrachtet werden Details erkennbar.

  Etwas weiter finden wir erneut interessante Farbenspiele auf den Felsplatten.

Vor der braunen Felskulisse auf der anderen Seite des Cottonwood Canyons heben sich die farbigen Bereiche des Yellow Rock im Abendlicht besonders hervor.
Ein Grössenvergleich zeigt die Dimensionen dieses "kleinen" Hügels am Rande des Cockscomb. Gut zu erkennen ist auch die kleine Pyramide in der oberen Bildmitte.
Einfach meisterhaft was die Natur hier gebastelt hat.

Auf dem Rückweg werden die Schatten länger und bald sind die Motive auch nicht mehr so fotogen.
Zum Abschluss eine Panoramaansicht auf den Yellow Rock. Ob man vom Gipfel aus etwas von der Farbenpracht zu sehen bekommt können wir leider nicht sagen weil an diesem Abend die Zeit zur Gipfelbesteigung nicht mehr ausreichte.

Nach oben