Titelbild der Webseite Boneyards

    Boneyards, durch den Sand Cove

Wir machen uns auf die Suche nach den Boneyards. Fatali hatte sie als erster fotografiert.
Heinz hat schon mal vorab im Internet die ungefähre Lage gefunden. Nach einigem Suchen
können wir sie durch das Fernglas erkennen.
Ganz klein und unscheinbar liegen sie auf den Felsplatten gegenüber vom Top Rock herum.
Bei früheren Besuchen haben wir sie aus der Entfernung nicht erkannt weil wir nichts von
ihrer Existenz wussten.

    Wir verlassen die Wave Richtung Sand Cove

Über steile glatte Felsplatten hangeln wir uns abwärts in den Sand Cove, einer Schlucht zwischen Top Rock Massiv und dem
gegenüberliegendem Hang und erreichen so etwa eine Stunde später die Area . Als wir die ersten “Bones” aus der Nähe sehen
sind wir begeistert. Viele lohnende Motive liegen weit verstreut. Wir verbringen einige Stunden mit der Suche nach weiteren
fotogenen Steingebilden. Die besten Bilder gelingen, wie nicht anders zu erwarten, erst bei tiefer stehender Sonne und kurz vor dem Rückweg zur 2nd Wave.

Blick zum The Notch Sattel
Blick vom Top Rock über Sand Cove zum The Notch Sattel. Die Wave könnte auch über diesen Sattel erreicht werden. Allerdings soll die Wegfindung schwieriger sein.
Fotograf auf dem Weg im Sand Cove
Heinz scheint den Weg zu kennen wo wir hin müssen.
Boneyards von Sand und Wind gestaltet
Boneyards liegen auf gelb rotem Felshang.
Von Sand und Wind gestaltet.
Boneyard Hoodoo, wie ein Steinpilz
Boneyard Hoodoo in der Sand Cove Area.
Die Boneyards haben vielfältige Formen und sehen aus wie nach einem Besuch durch Termitten :-).

Löchrige Felsbrocken liegt auf gelb gestreiftem Felshang
Jahre später ist Fatalis Entdeckung noch immer vorhanden

Top Rock Massiv als Panorama

Panorama des Top Rock Massiv
Ansicht des Top Rock Massiv vom gegenüber liegenden Hang der Boneyards gesehen.

The Wave                                      The Second Wave

 

Von den Hängen der “Boneyards” schauen wir im Licht des späten Nachmittags hinüber zum Top Rock Massiv 

Fussspuren im Sand
Spuren im Sand des Sand Cove.
Linienstruktur an einem Felshang
Linienstruktur an rotem Felshang des Sand Cove.

Zurück gehen wir durch den Sand Cove um wieder hinauf zur 2nd Wave zu kraxeln

Die Second Wave im Abendlicht
Second Wave im Abendlicht.
Über steile Hänge des Top Rock Massiv klettern wir hinauf auf die Höhe der Second Wave. Jetzt, vor Sunset, liegt sie im richtigen Licht um gute Bilder davon zu machen.
Tolle Farben an den Felsen der Brain Rocks
Auf dem Rückweg zur Wave, wieder im Bereich der Brain Rocks.
Die Wave liegt bereits im Schatten
Auf dem Rückweg von der Second Wave kommen wir durch die bereits im Schatten liegende Wave.

Durch die bereits im Schatten liegende Wave treten wir den Rückweg an und erreichen etwa 1 1/2 Stunden
später bei beginnender Dunkelheit unser Auto am Wire Pass.
Man sollte versuchen das Felsplattengebiet vor absoluter Dunkelheit zu verlassen, Dämmerung geht noch,
danach wird die Wegfindung auch mit Lampe schwierig.

Nach oben